von Gestern

Betreuer/innen für unbegleitete Minderjährige (MNA) 80-100%

Kanton Luzern

  • Arbeitsregion
  • Branche
  • Anstellungsart
  • Position

Bewerben

  • Es wurden noch keine Dokumente hinzugefügt.
  • {{ file.error | translate }}

  • {{ 'labels-general.form.attachments.documents' | translate:"{ 'count': queueLength() }" }} - {{ totalSize() | formatFileSize }}

    Diese Dokumente überschreiten das Maximum von 7MB

* Pflichtfeld

Die Abteilung Asyl- und Flüchtlingswesen gehört heute zur Dienststelle Soziales und Gesellschaft (DISG) und wird im Rahmen der Asylstrategie des Kantons Luzern ab 1. Januar 2017 zu einer eigenen Dienststelle. Die neu geschaffene Dienststelle Asyl- und Flüchtlingswesen (DAF) wird künftig neben den Leistungen im Asylwesen auch jene im Flüchtlingswesen selber erbringen. Das Zentrum für unbegleitete minderjährige Asylsuchende (ZUMA) in Kriens ist ein 24h-Stunden-Betrieb und verfügt über maximal 70 stationäre Plätze. Im ZUMA wohnen unbegleitete minderjährige Asylsuchende und Flüchtlinge zwischen 14 bis 16 Jahren und werden nach sozialpädagogischen Ansätzen betreut.

Die Dienststelle Soziales und Gesellschaft sucht per 1. Januar 2017 oder nach Vereinbarung eine/n

Betreuer/innen für unbegleitete Minderjährige (MNA) 80-100%

  • Sie leisten einen wesentlichen Beitrag für eine altersgerechte Sozial- und Integrationshilfe für unbegleitete minderjährige Asylsuchende und Flüchtlinge in allen Bereichen des Alltags.
  • Die sozialpädagogische und psychosoziale Begleitung und Betreuung von minderjährigen Asylsuchenden und Flüchtlingen erstreckt sich vom Zentrumseintritt bis hin zum Austritt inkl. der Führung von Erstgesprächen.
  • Sie erarbeiten bedarfsgerechte Tagesstrukturen und Angebote für und mit den Jugendlichen. Sie beziehen die minderjährigen Asylsuchenden in alltägliche Aufgaben inklusive Kochen und allgemeines Haushalten mit ein und bieten ihnen Freizeitaktivitäten.
  • Sie tragen zur Etablierung eines verbindlichen Rahmens für das gemeinschaftliche Zusammenleben der Grossgruppe bei, intervenieren in Krisenfällen, leiten die notwendigen Massnahmen in Notfallsituationen ein und vermitteln zwischen den Asylsuchenden und Behörden sowie Polizei.
  • Zudem sind Sie für die fallbezogene Aktenführung sowie für die Ausrichtung der wirtschaftlichen Sozialhilfe verantwortlich und pflegen eine enge Zusammenarbeit mit Schulen, Behörden etc.
  • Sie sind Bezugsperson von bis zu fünfzehn jugendlichen Mädchen und Jungen.
  • Als Bezugsperson vereinbaren und koordinieren Sie offizielle Termine bei externen Stellen (z.B. Arzttermine) oder begleiten bei Bedarf die/den Jugendlichen zu Terminen.
  • Ausserdem tragen Sie auch Verantwortlichkeiten für bestimmte Ressorts, nehmen an Sitzungen teil und arbeiten bei der Organisation von Anlässen mit.
  • Sie bringen einen Fach-/Hochschulabschluss in Psychologie oder Sozialpädagogik sowie mehrjährige Berufserfahrung mit, vorzugsweise in der stationären Jugendarbeit in einem interkulturellen Umfeld.
  • Wichtige Voraussetzungen sind das Interesse an Migrations- und Asylthemen sowie interkulturelle Kompetenzen.
  • Als durchsetzungs- und konfliktfähige Persönlichkeit mit hoher Sozialkompetenz zeichnen Sie sich durch hohe Flexibilität und Teamfähigkeit sowie einen selbstständigen und mitdenkenden Arbeitsstil aus.
  • Sie verfügen sowohl mündlich wie auch schriftlich über gute Kommunikationsfähigkeiten in Deutsch und können idealerweise auch Fremdsprachenkenntnisse in Englisch und Französisch vorweisen.
  • EDV-Anwenderkenntnisse (MS-Office) sowie einen Führerschein Kat. B setzen wir voraus.
  • Sie sind bereit in Arbeitsgruppen und internen Projekten mitzuarbeiten und unregelmässige Arbeitszeiten am Wochenende in Kauf zu nehmen.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Patrick Klausberger, Leiter ZUMA, Tel. 041 318 17 25 gerne zur Verfügung. Besuchen Sie uns auf unserer Webseite www.disg.lu.ch.

Bewerbung an
Bitte bewerben Sie sich bis zum 7. Oktober 2016 online oder via E-Mail an bewerben@lu.ch unter Angabe der Kennziffer 504516.